Große Oper, vielfältige Kunst

Bogen: VHG-Orchester präsentiert „Figaros Hochzeit“ – Auch Ausstellung zu bewundern

VHG Orchester Bild 1: Das große Schulorchester des VHG mit Leiterin Doris Köppel.

(erö) Über ein volles Haus konnten sich die Beteiligten des 13. Schülerkonzerts des Veit-Höser-Gymnasiums (VHG) zum Frühlingsanfang im Saal des Kulturforums Oberalteich freuen. Die Leitung hatte Doris Köppel. Unüberhörbar fröhlich war auch der von Miriam Liebl geleitete Unterstufenchor.

Unterstufenchor Bild 2: Sehr lebendig präsentierte sich der Unterstufenchor. (Fotos: erö)

Neben den musikalischen Genüssen waren auf der Galerie herausragende Schülerarbeiten der Jahrgangsstufen fünf bis zwölf von der Fachschaft Kunst ausgestellt. Damit wurde einmal mehr die fächerübergreifende Zusammenarbeit von Kunst und Musik deutlich gemacht. Besonders erfreulich: Wieder schwangen junge Orchestermitglieder den Taktstock und moderierten gekonnt das Programm. Veranstalter war der Förderverein für Kultur und Forschung Bogen-Oberalteich, der das Orchester schon seit vielen Jahren unterstützt.

Freude, aber auch ein wenig Wehmut war im Spiel, als Schulleiter Helmut Dietl die scheidenden Abiturienten aus dem Orchester verabschiedete und ihr Engagement würdigte. Verabschiedet wurden Julia Baumann (Klarinette), Christina Obermeier (Querflöte), Veronika Waas (Violine) und Benedikt Weinzierl (Trompete).

Interessante Bilder 1 Interessante Bilder 2 Bild 3 und 4: Interessante Bilder gab es bei der Kunstausstellung zu bewundern.

Der erste Teil des Abends stand ganz im Zeichen der Mozart-Oper „Die Hochzeit des Figaro“. Moderatorin Sarah führte locker moderierend in das Stück ein, erinnerte an unendlich viele Probenstunden und machte neugierig auf die Musik. Eine Schülergruppe schlüpfte zum besseren Verständnis der Handlung in die Rollen der Hauptpersonen. Begleitend zum Orchester wurden Bilder aus der Fachschaft Kunst an die Wand projiziert – unter anderem ein Brautpaar unterm Rosenbogen, eine Aufforderung zum Tanz oder Figaros Fenstersprung.Schwerpunkte der Ausstellung

waren Arbeiten für den Europäischen Wettbewerb zum Thema „Wasser ist Leben“, „was wir von den Entwicklungsländern lernen können“ und vom Raiffeisenmalwettbewerb „Immer online – immer unterwegs“. Daneben gab es Architektur-Modelle und Bilder mit perspektivischer Darstellung von Inneneinrichtung. Nicht zu vergessen bildliche Szenen aus „Die Hochzeit des Figaro“ und bebilderte kunstvoll handgeschriebene Texte über Stilrichtungen wie Barock, Klassizismus oder Expressionismus.

Das Orchesterkonzert ist das Highlight des Schuljahres, waren sich Schulleitung, Orchesterleitung und Musiker einig. „Es ist erstaunlich, was man gemeinsam erreichen kann. Dieser Weg macht Spaß“, sagte Doris Köppel. Helmut Dietl konnte nur zustimmen: „Ihr habt Musik gelebt.“


pdfZeitungsbericht: Große Oper, vielfältige Kunst