Kunstwerk

Oberalteich: Steffi Denk brillierte

Pressebild swinging christmas mit steffi denk und flexible friends Bild: Steffi Denk begeisterte bei ihrem Konzert im Kulturforum die Besucher.

Steffi Denk als geiziges, bösartiges Ekelpaket, wie Charles Dickens seine Romanfigur beschrieb, konnte man im Musical „Scrooge“ erleben. Steffi Denk als temperamentvolle Jazz- und Soulsängerin kennt nicht nur ihr Fankreis schon lange. Steffi Denk als Weltenbummlerin im Reich der Musik, bis hin zum Schlager zeugt von der großen musikalischen Bandbreite der Künstlerin. Und nicht zuletzt, Steffi Denk als Publikumsmagnet: Mühelos vermochte sie den Saal des Kulturforums Oberalteich zu füllen, und dies nicht etwa an einem Wochenende, sogar an einem Werktag! Dies mit einem Programm, welches wiederum eine andere Seite Steffi Denks zeigte: „Swinging Christmas“, ein Weihnachtskonzert mit größtenteils bekannten Songs für diese Zeit, denen Steffi Denk ihre ganz persönliche künstlerische Note verlieh. Geben wir es zu: Gar manche, vor allem amerikanische Weihnachtslieder haben, zumindest in unseren Ohren, einen mehr oder weniger kitschigen Touch. Nicht so bei Steffi Denk! Sie „singt“ die Lieder nicht, sie „swingt“ sie. Wesentlich trägt hierzu ihre Band, die „Flexible Friends“ bei. Musiker, Meister auf ihren Instrumenten, die das berühmte „Feeling“ für „swinging Rhythm“ haben: Martin „Möpl“ Jungmayer, Saxofon, Norbert Ziegler, Klavier und Trompete, Michael „Scotty“ Gottwald, Drums, Markus Fritsch, Bass.

Viele Jahre spielen diese Musiker zusammen und das ist deutlich zu hören! Ein aufeinander eingespieltes Team, in welchem jeder die Spielweise des anderen bis ins kleinste Detail kennt, spielt einfach stimmiger als eine rasch zusammengewürfelte Gruppe. Dies nicht nur in Bezug auf die Instrumentalisten untereinander, sondern in besonderem Maße in der Begleitung der Sängerin. Hier passte einfach alles perfekt zusammen: Einsätze, Feinheiten des Rhythmus und dynamischer Abstufungen -und, nicht zu vergessen, der Hörer spürte, dass hier Musiker und Sängerin mit Freude zusammenspielten und den Abend in seiner Gesamtheit zu einem Kunstwerk gestalteten.

Theodor Auer

 Zeitungsbericht: "Swinging Christmas"