Aktuelle Information!

Die Stadt Bogen hat eine Empfehlung für Veranstaltungen herausgegeben.
In Anlehnung daran hat der Vorstand beschlossen, alle Veranstaltungen des ersten Halbjahres abzusagen.
Genaueres finden Sie hier!

Kultur auf höchstem Niveau

Oberalteich: Liederabend im Kulturforum

Kultur auf höchstem Niveau wurde den zahlreichen Besuchern eines Liederabends im Kulturforum Oberalteich kredenzt: Benjamin Bruns, auf der Karriereleiter bereits weit emporgestiegen, begeisterte das Publikum mit dem wohl Anspruchsvollstem, das ein Sänger zu bieten hat: dem Kunstlied. Die Beliebtheitsskala sowohl bei Tenören als auch dem breiten Publikum führen natürlich Arien aus Opern an.

Hier kann der Sänger seine Stimmkraft glänzen lassen, andererseits ermöglichen die großorchestrale Begleitung und die schauspielerischen Fähigkeiten etwaige stimmliche Unzulänglichkeiten zu verdecken. Nicht so beim Kunstlied: Hier kann nichts „geschönt“ werden, jeder Ton, jede Silbe muss korrekt sein. Das Wichtigste jedoch ist die Fähigkeit des Sängers, sich in den Text hineinzuleben, nicht als quasi Außenstehender zu deklamieren, sondern die Empfindungen, die diese Gedichte, vor allem die der Romantik, hervorrufen, in den Gesang nicht nur hineinzuflechten, vielmehr sie zum tragenden Gerüst zu machen. Benjamin Bruns schritt im Liederzyklus D. 795 „Die schöne Müllerin“ das weite Feld künstlerischer Ausdrucksmöglichkeiten mit größter Souveränität und perfekt eingesetzter Emotion ab. Nichts war übertrieben, weder die Dynamik noch die Deklamation der Dichtung. Alles bettete Benjamin Bruns in das wohlklingende Timbre seiner, sowohl wo von der Komposition gefordert, lyrischen als auch strahlenden Tenorstimme: Lyrisch – verträumt als auch von höchster Expressivität, wie bei Franz Schuberts Werken vereint auf engstem Raum.

An Schuberts „Moment musiceaus“ erinnernd, ein ruhiges, wunderschönes Lied mit dem Titel „Pause“. Gerold Huber jun. konnte nicht nur bei diesem Stück einmal mehr sein internationales Renommee unter Beweis stellen. Seine Liedbegleitung war an Einfühlungsvermögen, Textausdeutung am Klavier und, auf die Zuhörer überspringender Spannkraft nicht zu überbieten. Kein Wunder, dass Gerold Huber jun. zu den gefragtesten Liedbegleitern zählt. Gerade Franz Schubert misst bei seinen Liedkompositionen dem Klavierpart eminente Bedeutung zu. In Worten, auch nicht im Gesang, Unausdrückbares überlässt er dem Klavier. Gerold Huber junior fühlte sich in die Kunstlieder mit ganzem Empfinden hinein und war auf diese Weise nicht „Liedbegleiter“, sondern, ohne sich in den Vordergrund zu spielen, gleichberechtigter Partner im künstlerischen Sinne von Benjamin Bruns. Zu Recht mussten Gerold Huber junior und Benjamin Bruns am Ende des Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ fünfmal vor dem Publikum im Saal des Kulturforums Oberalteich erscheinen, um die langanhaltenden Ovationen entgegen zu nehmen.

Theodor Auer

pdfZeitungsbericht: Kultur auf höchstem Niveau