„Swing for Kids“ ein großer Erfolg

Oberalteich: Steffi Denk rockt den Konzertsaal im Kulturforum

Pressebild zu Swing for Kids mit Steffi Denk Bild: Steffi Denk und ihre Band begeisterten bei ihrem Auftritt das junge Publikum im Kulturforum. (Foto: erö)

(erö) Dass die Sängerin Steffi Denk mit Band nicht nur ihr erwachsenes Publikum begeistert, sondern auch Kids von vier bis 14 Jahren, bewies sie in ihrem Konzert „Kommt ein kleiner Bär – Swing for kids“ im Kulturforum Bogen-Oberalteich.

Eingeladen hatte der Förderverein Kultur Bogen-Oberalteich und sprach damit viele Kinder und junge Familien an. Von der ersten Minute an waren die Kids voll dabei, erkannten gleich so bekannte Evergreens wie „Pippi Langstrumpf“ oder die Erkennungsmelodie aus dem Musical „Dschungelbuch“.

Aber Steffi Denk zierte sich zunächst, spielte die Ängstliche und musste von den Kindern herbeigerufen werden. Dann legte sie los: zuerst ganz brav und dann schön schräg erklang das Lied vom Bären Balu und der Gemütlichkeit. Die Kinder machten begeistert mit, sangen und klatschten und wippten im Takt. Das Denk nicht nur sang, sondern ihr komödiantisches Talent spielen ließ und auf der Bühne herumkasperte, kam gut an. Sie wurde unterstützt von ihrer Band mit Franziska Forster (Saxofon, Klarinette und Querflöte), Hans „Yankee“ Meier (Gitarre), Michael „Scotty“ Gottwald (Schlagzeug) und Markus Fritsch (Kontrabass).

Auch zum Lernen gab es etwas an diesem Nachmittag: charmant plaudernd erläuterte Steffi den Kids die verschiedenen Instrumente und ihre Funktion und dass der Swing aus Amerika kommt. Die Musiker ließen ihre Instrumente sprechen: Den Contrabass die „dicke Berta“, das Schlagzeug „Kurt“ als Rhythmusgeber, die E-Gitarre „Lisa“ und den Melodiengeber, das Saxofon. Nicht zu vergessen „Fräulein Rettich“, die Klarinette, und „Fräulein Annabell“, die Querflöte. Wenn alle diese Instrumente – und natürlich die Musiker – aufeinander hören, gibt es eine schöne Musik. Wenn nicht, ist Chaos angesagt, auch das wurde demonstriert. Zum Verschnaufen trat dann der „Rosarote Panther“ auf, erst schön langsam, dann richtig schräg und swingend. Freude pur.

Doch damit nicht genug: Steffi, die natürlich die Sprache der Instrumente versteht, unterhielt sich mit ihnen und organisierte mit Band und Kids eine wunderschöne Party mit ganz viel Musik, auch mal im Rumba-Rhythmus. Bei der anschließenden Polonaise war Mitmachen angesagt, eine Kinderschlange zog durch den Saal. Das Fest steigerte sich mit Rock`n Roll und Steffi mit den Kindern rockte den ganzen Saal. Zum „Runterkommen“ gab es als Zugabe das Schlaflied „La le lu“, und nur schwer, nach langem Beifall, trennten sich die Kids von „ihrer“ Sängerin.


pdfZeitungsbericht: "Swing for Kids" ein großer Erfolg