Aktuelle Information!

Die Stadt Bogen hat eine Empfehlung für Veranstaltungen herausgegeben.
In Anlehnung daran hat der Vorstand beschlossen, alle Veranstaltungen des ersten Halbjahres abzusagen.
Genaueres finden Sie hier!

Exkursionen, Vorträge und wieder viel Musik

Kultur-Förderverein stellte neues Programm vor – Kulturgespräch geplant

Bogen/Oberalteich. (erö)
Zum stilvollen Auftakt der Mitgliederversammlung des Fördervereins für Kultur und Forschung Bogen-Oberalteich im Kulturforum Oberalteich setzte sich Vorsitzender Dr. Dionys Daller an den Flügel und spielte den heiteren „Golliwogg`s Cake Walk“ von Claude Debussy. Auch die Kultur kam nicht zu kurz: Kreisheimatpfleger und Vorstandsmitglied Hans Neueder berichtete in Bild und Wort Interessantes und Wissenswertes über die Brandkatastrophe im Dezember 1886 im Klosterhof Oberalteich.

Der Förderverein hat derzeit 348 Mitglieder, sechs Neumitglieder kamen hinzu. Ein besonderes Anliegen des Förderverein gemäß der Satzung sei die Förderung kultureller Projekte oder junger Orchester, betonte Daller. Daher habe man das Jugendorchester aus Kinshasa, das 2013 zusammen mit dem Niederbayerischen Jugendorchester in der Kirche Oberalteich gastierte, finanziell unterstützt.

Aus Berichten des Straubinger Tagblattes zitierte Kreisheimatpfleger Hans Neueder, Verantwortlicher für das Vortragsprogramm, von der Brandkatastrophe im Kloster- und Konventhof Oberalteich, als im Dezember 1886 auf dem Dachboden, vermutlich durch eine vergessene Kerze, nachts ein Feuer ausbrach. Dank des wagemutigen Einsatzes von Feuerwehrmännern der umliegenden Wehren konnten alle Bewohner gerettet werden, Pfarrhaus und Pfarrkirche blieben verschont. Die Gesamtschadenssumme habe sich auf 56000 Mark belaufen.

Weitaus erfreulichere Nachrichten bot der Rückblick von Tatjana Daller. Sie ist Programmgestalterin, Ideengeberin und wichtigste Kontaktperson für Künstler und Akteure und managte das gesamte Musikprogramm. Sie erinnerte unter anderem an erfolgreiche Veranstaltungen wie „Swing for Kids“ mit Steffi Denk, an Lieder- und Klavierabende, das traditionelle Frühlingskonzert des Veit-Höser-Gymnasiums mit Kunstausstellung, an die sehr gut besuchte Exkursion in die Bibliothek des Karmelitenklosters in Straubing sowie der Landesausstellung „Ludwig der Bayer“ und das Sonderkonzert im August mit Benjamin Bruns und Gerold Huber.

Weitere Höhepunkte waren der Auftritt des Ostbayerischen Jugendorchesters mit der Geigerin Anne Maria Wehrmeyer, ein Adventskonzert und das traditionelle Neujahrskonzert mit dem Niederbayerischen Kammerorchester und Gerold Huber. Er begeisterte mit dem feurigen 4. Klavierkonzert von Beethoven. Viel Applaus gab es auch für den jungen Bariton Simon Tischler mit Arien aus der Zauberflöte und Don Giovanni. Nicht zu vergessen der Vortrag von Historiker Helmut Erwert zur deutschen Nachkriegsgeschichte.

Kulturgespräch im April

Auch auf das neue Programm im Kulturforum darf man sich freuen. Als Geschenk zum Valentinstag eigne sich das Konzert „Ich bin verliebt“ am Samstag, 21. Februar mit dem Sünchinger Schlossensemble und der Sängerin Svenja Kruse, meinte Tatjana Daller. Im März hält Dr. Dionys Daller, Kardiologe und Chefarzt der Klinik Bogen, einen Vortrag über die Geschichte der Kardiologie. Am 26. März steht dann das Frühlingskonzert des Veit-Höser-Gymnasiums mit Melodien aus Mozarts „Hochzeit des Figaro“ auf dem Programm. Dazu zeigen die Schüler der Kunstkurse ihre besten Arbeiten. Am 18. April geht es nach Haindling, wo Hans Neueder über die Marienwallfahrt berichten wird. Aus Anlass des 20-jährigen Bestehens des Kulturfördervereins wird am 22. April das 1. Oberalteicher Kulturgespräch unter der Leitung von Hans Neueder und Helmut Erwert angeboten.

Im Juli wird vor der Sommerpause ein Liederabend mit Andrea Höcht und Gerold Huber veranstaltet und im September ist in Kooperation mit Kulturwald-Festspiele Bayerischer Wald um 18 Uhr ein Kammermusikkonzert geplant. Am 23. September wird Willi Goetz von den Bajuwaren in Bayern berichten und im Oktober wird das Romy-Börner-Quartett mit Evergreens zu hören sein. Im November kommt „Opus4“ mit Bläsern des Leipziger Gewandhausorchesters und einem Posaunenkonzert nach Oberalteich und am 13. Dezember darf man sich auf das festliche Weihnachtkonzert mit der „Ostbayern Brass“ (Bayerische Löwen) als Benefizveranstaltung in der Pfarrkirche freuen. Das Neujahrskonzert mit dem Niederbayerischen Kammerorchester unter der Leitung von Olivier Tardy und Gerold Huber ist auf den 2. Januar festgesetzt.

Nach diesem vielversprechenden Ausblick hatte Schatzmeister Martin Kreuzer das Wort: Mit einer Satzungsänderung wurde die Gemeinnützigkeit von zweckgebundenen Mitteln neu geregelt.


pdfZeitungsbericht: Exkursionen, Vorträge und wieder viel Musik