„Der Förderverein ist ein Kulturmotor“

Jahresversammlung in Oberalteich – Konzerte, Vorträge, Exkursionen

Mitgliederversammlung 2016 Bild links: Förderverein Kultur Bogen: Der neu gewählte Vorstand mit dem scheidenden Zweiten Vorsitzenden Siegfried Späth (Fünfter von links), die neue stellvertretende Vorsitzende Tatjana Daller (Vierte von links) mit stellvertretende Landrat Ferry Eckl (links) und Bürgermeister Franz Schedlbauer (rechts). (Foto: erö)

Bogen/Oberalteich. (erö) Seit seiner Gründung 1995 sei der Förderverein für Kultur und Forschung ein Kulturmotor in Bogen und damit ein wichtiger Standortfaktor für die Stadt, hat Bürgermeister Franz Schedlbauer im Rahmen der Jahresversammlung des Fördervereins im historischen Stadel in Oberalteich betont. Auch Neuwahlen standen an: Dr. Dionys Daller wurde als Vorsitzender ebenso im Amt bestätigt wie Dr. Martin Kreuzer als Kassier, Angela Günzkofer als Schriftführerin sowie Franz Xaver Gilch und Willi Bugl als Kassenprüfer. Der langjährige stellvertretende Vorsitzende Siegfried Späth legte nach 20 Jahren sein Amt nieder, seine Nachfolgerin ist Tatjana Daller.

Die Jahresversammlung begann mit einer musikalischen Einstimmung von Dionys Daller und der Mondscheinsonate von Beethoven. Anschließend stellte Daller Projekte vor, die der Förderverein im kommenden Jahr verwirklichen will. So ist am 11. Mai eine Konzertmatinee für junge Leute mit dem Pianisten Alexander Maria Wagner geplant. Er wird Popmusik und Klavierstücke aus verschiedenen Epochen und ihre Unterschiede vorstellen.

Der Förderverein werde weiterhin die Kreisarchäologie und das Kreismuseum auf dem Bogenberg unterstützen und sich an der Sanierung der ehemaligen Feuerwehrgarage finanziell beteiligen. Mit kostenlosen Eintrittskarten für Veranstaltungen im Kulturforum will man die Bogener Tafel unterstützen, und sich mit der Bereitstellung von zweisprachigen Lehrbüchern in deutsch-arabisch an der Integration von syrischen Flüchtlingen beteiligen. Auch habe der Förderverein den ersten Oberalteicher Kulturförderpreis für junge Leute ausgelobt. Anmeldungen seien noch bis Ende April möglich.

Daller verabschiedete seinen Stellvertreter Siegfried Späth, der maßgeblich an der Sanierung des Salzstadels und der Gründung des Kulturfördervereins beteiligt war. Späth habe immer hinter dem Verein gestanden und seine Kanzlei stets für die Belange des Vereins geöffnet, betonte Daller. Daller sprach auch in eigener Sache: nach zehn Jahren Vorsitz werde er dieses Amt nur noch drei Jahre übernehmen.

Traditionell gibt es bei der Hauptversammlung auch einen kulturellen Beitrag von Kreisheimatpfleger und Vorstandsmitglied Hans Neueder. Er stellte zwölf berühmte Bogener Bürger aus dem 19. und beginnenden 20. Jahrhundert vor. Die Reihe reicht unter anderm von den Bürgermeistern Pacher und Günther über den Bezirksamtmann und Gründer des Heimatmuseums Josef Nibler, den königlichen Bezirksarzt von Bogen Julius Mayr, den Bierbrauer und Reichstagsabgenordneten Bruckmaier sowie den Apothekersohn und Kapuzinerpater Borgias Fleischmann.

Weihnachtskonzert als Höhepunkt

Mit einem kurzen Rückblick erinnerte Tatjana Daller an die Höhepunkte im vergangenen Vereinsjahr: das Benefiz-Weihnachtskonzert mit „Ostbayern Brass“ in der Klosterkirche, das Neujahrskonzert des Niederbayerischen Kammerorchesters und das Konzert zum Valentinstag mit Steffi Denk und Friends. Der Erlös aus dem Benefizkonzert sowie Spenden, auch aus dem Verein, in Höhe von 3300 Euro kommt einmal der Aktion „Freude durch Helfen“ (1000 Euro), der Asylhilfe Bogen (800 Euro) und kulturellen Programmen von Justland Bogen für unbegleitete, jugendliche Flüchtlinge (1500 Euro) zugute.

2016: Ausstellungen,Konzerte und vieles mehr

Der Ausblick 2016 bietet eine Menge Veranstaltungen: Am 17. März findet das Frühlingskonzert des Veit-Höser-Gymnasiums mit Doris Köppel und Werken von Edvard Grieg statt. Gleichzeitig zeigt die Fachschaft Kunst eine Ausstellung. Bereits am 2. März steht ein Vortrag von Dr. Ludwig Husty über Ausgrabungen in Salching auf dem Programm. Anfang April wird Professorin Anne Beer von der Uni Regensburg über die Ergebnisse der internationalen Projektarbeiten zu baulichen Veränderungen der Klosteranlage Oberalteich und ihre Nutzung referieren. Am 30. April stellt Kreisheimatpfleger Hans Neueder auf einer Exkursion nach Welchenberg Raritäten aus der Umgebung vor. Am 29. Mai werden die Musikerinnen Anne Maria Wehrmeyer (Violine) und Anastasia Zorina (Klavier) auftreten.

Nach der Sommerpause stehen im September ein Konzert des Ostbayerischen Jugendorchesters sowie im Oktober ein Benefizkonzert Jazz-Klavier und Gesang mit Louis Berra und Partnerin Katy Göllner auf dem Programm. Nicht fehlen darf eine Exkursion zur Bayerischen Landesausstellung „Bier in Bayern“ in Aldersbach. Über „Winterliche Brauchkultur“ spricht im November Professor Dr. Daniel Drascek von der Uni Regensburg. Ende November gastiert das Martin-Rasch-Trio im Kulturforum, und am 6. Januar findet wieder das Neujahrskonzert mit dem Ostbayerischen Kammerorchester statt.

Eine positive Bilanz zeigte der Kassenbericht von Dr. Martin Kreuzer. Die Vereinskasse sei gut gefüllt. Nach den Neuwahlen dankte Bogens Bürgermeister Franz Schedlbauer dem scheidenden Zweiten Vorsitzenden Siegfried Späth für 20 Jahre Engagement. Von einem Mitglied wurde angeregt, im Winterhalbjahr Themenvorträge beispielsweise zu Reformation oder Historie anzubieten. Dafür werden interessierte Personen gesucht.


pdfZeitungsbericht: Der Förderverein ist ein Kulturmotor